Vom Weggucken

„Und was haben sie gefunden?“, fragt mich eine Spaziergängerin neugierig am Strand, als sie bemerkt das Steffi und ich uns jeden Meter bücken und etwas aufheben. Ich gewähre ihr einen Einblick in meine Fundtüte und was sie sieht ist ein riesiger Haufen von kleinen, bunten angeschwemmten Plastikstücken. 
„Lagen die alle am Strand?“, entfährt es ihr mit fast ungläubigen Ton.
„Ja, die lagen alle am Strand und sie sind an allen Stückchen vorbeigelaufen!“, antworte ich ihr.
„Genauso wie die anderen hundert Frauen und Männer, die in unserer Zeit des Sammelns an uns vorbei gelaufen sind. 

Diese Strandläufer sind allesamt Weggucker. 

Ich schreibe hier nicht über einen entlegenen Strand irgendwo auf der Welt – ich schreibe vom Kurstrand in Binz auf der Ostseeinsel Rügen. 

Wir sammeln 323 Plastikstücke auf fünfhundert Meter Strandstrecke.

323 Ohrfeigen für das Meer und für Mutter Erde. 
323 Gelegenheiten den Müll wieder aus der Natur zu entfernen. 
323 verpaßte Chancen. 
323 Müllteile an denen hunderte Frauen und Männer vorbeigegangen sind.

Um 14.00 Uhr lädt die Kurverwaltung, wie in jeder Woche, die Touristen zum Bernsteinsammeln und -bestimmen an den Kurstrand. 

Und wie in jeder Woche wird der Plastikmüll am Strand liegen bleiben…