Ich habe heute euren Dreck aufgesammelt an einem Strand irgendwo auf Sylt.

Auf zwei Kilometern Strandstrecke fand ich 243 Plastikschnüre von euren Netzen.
Die meisten Stücke waren sehr kurz, Abschnitte von euren Flickarbeiten an den Netzen.

Wenn ihr die Netze geflickt habt, werft ihr die Schnurreste nicht in einen Müllcontainer an Bord und entsorgt sie in einem Hafen, ihr werft sie einfach in das Meer, in das Meer in dem ihr eure Fische fangt.

Wenn es schon auf so einem kurzen Strandabschnitt soviele Netzreste sind, möchte ich gar nicht hochrechnen, wieviel Teile ihr in das Meer geworfen habt und jeden Tag werft.

Jedes Stück ist ein Ausdruck eurer Respektlosigkeit und es ist ein Ausdruck von Lieblosigkeit.

Euer Plastikmüll driftet hunderte Jahre im Meer, versinkt auf den Meeresböden und landet als Mikroplastik in den Fischen, die ihr uns als gesund verkaufen wollt.

Was ich euch von Herzen wünsche ist, dass ihr das Meer wieder lieben lernt.

Für euch, für das Meer und für alle die nach uns kommen.